Risiken in der Schwangerschaft über 30 Jahre

Du bist über 30 und möchtest gerne schwanger werden? Tickt deine biologische Uhr schon zu laut?

Du hast einen unerfüllten Kinderwunsch, aber auch viele Bedenken? Lies hier alles, was du wissen musst, damit sich dein Wunsch erfüllt und du eine Schwangerschaft ohne altersbedingte Risiken und Komplikationen erleben kannst.

Schwanger werden über 30 – was muss ich beachten?

Frauen, die sich im Alter von 30 Jahren und älter wünschen, ein Kind zu bekommen, machen sich viele Gedanken, wie sie Risiken minimieren können, die aufgrund ihres Alters auftreten. Geht es dir auch so? Hast du Sorge, ob es mit der Schwangerschaft noch ohne Probleme klappen kann und fragst dich, wie du die Risiken minimieren kannst? Wenn du die folgenden Informationen beachtest, kannst du viel dazu beitragen, dass es mit dem schwanger werden schnell klappt und du und dein Baby sich während der Schwangerschaft gut fühlt und gesund bleibt.

Die Erfahrung zeigt, dass heutzutage immer mehr Frauen sich erst später ein Kind wünschen. Du bist mit diesem Wunsch also nicht alleine. Oft stehen zunächst andere Lebenspläne im Vordergrund oder der richtige Partner für die Familienplanung fehlt noch.

Auch deine Sorgen, wie es in diesem Alter um deine Fruchtbarkeit bestellt ist, teilen viele andere Frauen in deinem Alter. Denn viele Paare machen die Erfahrung, dass es mit dem Schwanger werden nicht auf Anhieb klappt, wenn die Frau bereits über 30 ist.

Kinderwunsch mit über 30 – wie lange ist eine Frau fruchtbar?

Wie lange eine Frau fruchtbar ist, kann individuell sehr unterschiedlich sein. Zwischen 20 und 30 Jahren ist ein gutes Alter für eine Empfängnis, da der Zyklus sehr regelmäßig ist und der Hormonspiegel dementsprechend hoch. Die Fruchtbarkeit einer Frau nimmt allerdings bereits ab Mitte 20 kontinuierlich ab. Im Alter ab etwa 30 Jahren geht es dann immer schneller.

Erfahrungen haben gezeigt, dass ab etwa Mitte 30 Frauen nicht mehr in jedem Zyklus einen Eisprung haben, da der Hormonspiegel sinkt und die Hormonproduktion abnimmt. Das bedeutet, dass es schwieriger wird, schwanger zu werden und du vielleicht etwas mehr Wartezeit einplanen solltest, bis sich Dein Kinderwunsch erfüllt.

Sorge um die eigene Fruchtbarkeit- wo kann ich mir Hilfe und Beratung holen?

Wenn du sicher gehen willst, ob du noch über ausreichend gesunde Eizellen verfügst, um im Alter ab 30 schwanger zu werden, kannst du auch bei deiner Frauenärztin oder deinem Frauenarzt einen Fruchtbarkeitstest machen lassen, um zu erfahren, wie es um die Menge und die Qualität deiner Eizellen bestellt ist. Auch für deinen Partner empfiehlt es sich, sich medizinisch untersuchen und testen zu lassen, wie es um seine Fruchtbarkeit steht. Das kann euch helfen, mögliche Ursachen zu erkennen, wenn es nicht gleich mit der Schwangerschaft klappt.

Zudem kann ein positiver Fruchtbarkeitstest auch dazu beitragen, entspannt zu bleiben, wenn ihr wisst, dass biologisch alles gut ist und ihr euch keine Sorgen machen müsst, dass neben dem Alter noch weitere Risiken bestehen.

Arztbesuch eine schwangeren FrauIm Zweifel empfiehlt es sich also immer, den Arzt deines bzw. eures Vertrauens einzubeziehen. Mit einer ausgiebigen Beratung seitens des Facharztes können im Vorfeld einer Schwangerschaft alle wichtigen Fragen geklärt werden. Hier bekommst du auch Tipps, was du machen kannst, um deinen Körper optimal auf eine Schwangerschaft in deinem Alter vorzubereiten. Wenn du befürchtest, Schwierigkeiten bei der Schwangerschaft zu haben, lies mehr über das Thema unerfüllter Kinderwunsch.

Was kann passieren, wenn ich mit über 30 schwanger werden will?

Wenn du bereits über 30 bist und dir wünscht, schwanger zu werden, musst du zunächst damit rechnen, dass es länger dauert, bis es mit dem Schwanger werden klappt. Wenn es dann endlich soweit ist und der Schwangerschaftstest positiv ausfällt, bestehen in deinem Alter noch weitere Schwierigkeiten im Vergleich zu jüngeren Frauen.

Bei einer entstehenden Schwangerschaft im Alter ab etwa 30 Jahren besteht das erhöhte Risiko einer frühen Fehlgeburt. Bei dieser endet die Schwangerschaft oft schon in den ersten Tagen oder Wochen, da der Embryo abstirbt. Dafür kann es unterschiedlichste Gründe geben. Meist liegen die Ursachen in Chromosomstörungen oder Gendefekten, die dazu führen, dass sich die befruchtete Eizelle nicht ausreichend weiterentwickeln kann.

Schwanger mit über 30 – wie Risiken minimieren?

Wenn du dir im Alter ab 30 wünscht, schwanger zu werden, machst du dir sicher viele Gedanken, ob dein Körper das noch alles schaffen kann und ob für dein Baby eine erhöhte Wahrscheinlichkeit für Krankheiten besteht? Das ist ganz normal und du kannst mit diesen Tipps viel dazu beitragen, diese Sorgen zu beseitigen:

gesunde schwangereAchte schon im Vorfeld einer möglichen Schwangerschaft auf eine gesunde Lebensweise! Ernähre dich ausgewogen und führe deinem Körper nur Nährstoffe zu, die ihm gut tun! Trinke zudem immer ausreichend und bewege dich regelmäßig.

 

Pass auch auf dein Gewicht auf! Starkes Über- oder Untergewicht kann deine Fruchtbarkeit negativ beeinflussen.

Auch auf den Konsum von Alkohol und Zigaretten solltest du bereits bei der Planung einer Schwangerschaft komplett verzichten um deinen Körper zu entgiften und deine Fruchtbarkeit wieder zu erhöhen.

Sehr wichtig ist es, dass du alles machst, um unnötigen Stress zu vermeiden. Etwas mehr Gelassenheit kann ein sehr wichtiger Bestandsteil einer gesunden Lebensweise sein, die deine Chancen auf eine baldige Schwangerschaft deutlich erhöht.

Optimale Unterstützung schon vor der Schwangerschaft- was kannst ich sonst noch tun?

Neben einer gesunden, ausgewogenen Lebensweise kann auch die Einnahme von Nahrungsergänzungsmittel, insbesondere von Folsäure, bereits bei einem bestehenden Kinderwunsch helfen, deinen Körper gut auf die bevorstehende Schwangerschaft vorzubereiten.

Dein Körper braucht Folsäure für die Herstellung von roten Blutkörperchen. Folsäure findet sich zwar auch in Lebensmitteln wie Spinat, Getreide und Eiern, jedoch wird die Einnahme von extra Folsäurepräparaten vor und während der Schwangerschaft dringend empfohlen, um eine ausreichende Versorgung mit dem wichtigen Vitamin für dich als Mutter und insbesondere auch für dein ungeborenes Kind sicherzustellen. Erfahrungen haben gezeigt, dass es ideal ist, mit der Einnahme von Folsäure bereits mindestens vier Wochen vor einer möglichen Schwangerschaft zu beginnen und sie bis Ende des ersten Trimesters einzunehmen.

So kann die Einnahme des Nahrungsergänzungsmittels Folsäure dazu beitragen, das Risiko von Missbildungen beim Kind, wie dem sogenannten „offenen Rücken“ um bis zu 70 Prozent zu senken und so Komplikationen in der Schwangerschaft vermeiden! Um diese Risiken zu minimieren, wird die Einnahme von 550 µg über Nahrung und zusätzlichen 400 µg synthetischer Folsäure empfohlen.

 

This website is also available in: enEnglisch esSpanisch