Lebensmittel mit Folsäure

Folsäure bei Kinderwunsch – Was es mit dem Vitamin auf sich hat und warum es in der Schwangerschaft so wichtig ist

Du hast schon lange einen Kinderwunsch und überlegst nun endlich schwanger werden? Du willst dabei das Risiko für Missbildungen, bei deinem Ungeborenen senken? Dann haben wir genau den richtigen Tipp für dich, Folsäure!

Es gibt mehrere Studien die beweisen, dass die tägliche Einnahme von Folsäure das Risiko auf Missbildungen enorm senkt. Spätestens vier Wochen vor Beginn der Schwangerschaft und besonders im ersten Drittel der Schwangerschaft, kann das Risiko um 50 bis 70 Prozent gesenkt werden. Es gibt mehrere Missbildungen bei Kindern, einer der bekanntesten Neuralrohrdefekten ist ,,offener Rücken“, auch als Spina Bifida bekannt. Dieser Neuralrohrdefekt ist auf einen Mangel an Folsäure zurückzuführen! Deshalb ist die Einnahme von Folsäure während des ersten Trimesters der Schwangerschaft sehr wichtig. Ob über Nahrungsergänzungen oder Lebensmittel, es gibt verschiedene Möglichkeiten.

Warum Folsäure?

Es handelt sich um ein wasserlösliches Vitamin, um genauer zu sein das Vitamin B9, welches an vielen wichtigen Stoffwechselvorgängen beteiligt ist. Diese Vitamine werden eigentlich Folate genannt, erst die synthetisch hergestellte Form von Folat wird Folsäure gennant. Diese wird durch das Vitamin B12 im Körper aktiviert und ist an der Zellbildung, sowie dem Zellschutz beteiligt. Während deiner Schwangerschaft, erhöht sich deine Zellteilungsrate drastisch! Daher ist eine zusätzliche Einnahme des Vitamins während der Schwangerschaft, sogar bereits bei einem Kinderwunsch, sehr vorteilhaft um Schäden die deinem Ungeborenen zustoßen können, entgegenzuwirken.

Risiken bei einem Folsäuremangel

Ein Folsäuremangel wirkt sich sehr negativ auf die Zellteilung, Zellbildung und auf Wachstumsprozesse aus. Die Bildung deiner Blutzellen kann gestört werden und das wiederum kann zu einer Blutarmut führen. Während der Schwangerschaft spielen Zellteilung und Zellbildung eine zentrale Rolle, deshalb zieht ein Folsäuremangel einige Auswirkungen mit sich!

Wie schon erwähnt, wird das Risiko für Neuralrohrdefekte erhöht. Das Neuralrohr ist die Vorstufe des Gehirns und des Rückenmarks. Es verschließt sich gegen Ende der vierten Schwangerschaftswoche, bei einem Mangel kann es zu einer vollständigen Störung des Verschlusses kommen. Das heißt, es kann zu Fehlbildungen im Gehirn und Frühgeburten kommen. Bei einigen Fehlbildungen kann sogar das Leben des Embryos gefährdet werden! Ein Folrsäuremangel geht meistens mit einem Mangel an Zink, Eisen und Vitamin C einher.

Wann solltest du Folsäure nehmen?

Eine ausreichende Einnahme von Folsäure, wird bereits vor der Schwangerschaft empfohlen. So ist mit dem Eintritt deiner Schwangerschaft, bereits ein ausreichender Vitamin-Spiegel gewährleistet. Du baust dir somit also eine gute Grundlage für eine gesunde Schwangerschaft auf! Während deiner Schwangerschaft, sollte die zusätzliche Einnahme dann fortgeführt werden. Das ist sehr wichtig, um einem Mangel entgegen zu wirken! Wenn du an der Volkskrankheit Schuppenflechte leidest oder sehr hellhäutig bist und dich viel in der Sonne aufhältst, ist der Zusatz besonders notwendig. UV-Strahlen führen nämlich zu einer starken Verminderung der Folsäure in deinem Körper!

5 Tipps für mehr Folsäure

Tipps für mehr FolsäureDa bei Schwangeren der Bedarf nach Folsäure fast verdoppelt wird, ist es unbedingt notwenig mehr Folsäure zu nehmen als üblich. Die einzigen Hausmittel, die dir dabei helfen deine Folsäurezufuhr zu erhöhen, sind tatsächlich die Nahrungsmittel, die du zu dir nimmst. Daher ist die erste Quelle wie du an mehr Folsäure kommst, die richtige Ernährung.

Lebensmittel mit Folsäure

  • Jegliche Kohlsorten (Blumenkohl, Rosenkohl etc.)
  • Grünersalat
  • Fenchel, Gurken, Tomaten
  • Kartoffeln
  • Hefe
  • Vollkornprodukte
  • Sojabohnen, Weizenkeime
  • Tierische Lebensmittel (Leber, Niere, Milch, Eier)

Folsäure ist empfindlich gegenüber Hitze, Licht und Sauerstoff. Daher ist es sehr wichtig, dass folsäurehaltige Lebensmittel schonend behandelt und gelagert werden! Sonst verlieren die Produkte ihre gewünschte Wirkung, außerdem besitzt unser Körper kein Speichersystem für Folsäure. Am besten deckst du deinen Folsäurebedarf mit fünf Portionen täglich. Eine Portion entspricht eine Hand voll, also zum Beispiel eine Hand voll Gemüse als Beilage.

Eine weitere Möglichkeit, um an mehr Folsäure zu gelangen, sind die Nahrungsergänzungsmittel.

nahrungsergänzungen folsäureEine schwangere Frau sollte über Nahrung 550 µg Folsäure zu sich nehmen. Da dies über eine normale Ernährung kaum möglich ist, wird die Einnahme von Nahrungsergänzungsmittel sogar empfohlen. Spätestens 4 Wochen vor Beginn der Schwangerschaft sollte Frau damit anfangen zusätzlich 400 µg synthetische Folsäure am Tag und im 1. Trimester der Schwangerschaft zu sich einnehmen.

Quelle: Deutsche Gesellschaft für Ernährung. https://www.dge.de/wissenschaft/referenzwerte/folat)

Nahrungsergänzungsmittel mit Folsäure

  • Es gibt Tabletten und Kapseln von verschiedenen Anbietern zu kaufen. Schau einfach mal in deiner Apotheke, oder in einer Drogerie nach!
  • Es gibt auch Nahrungsergänzungen, die natürliche Folsäure enthalten. Das sind dann stärker konzentrierte Präparate.
  • Mittlerweile gibt es sogar Erfrischungsgetränke oder Milchprodukte die extra mit Folsäure angereichert wurden

Wichtig bei der Einnahme von synthetischer Folsäure ist, dass du darauf achtest nicht zu viel zu nehmen. Es kann schnell zu einer Überdosierung kommen, vor allem sehr hochdosierte Folsäuretabletten sollten nicht ohne Rücksprache mit dem Arzt eingenommen werden! Am besten sind Präparate geeignet, die zusätzlich mit dem Vitamin B12 angereichert sind.

Hier sind einige andere Artikel, die dich interessieren könnten:

This website is also available in: enEnglisch esSpanisch